Über uns

Initiatoren

Christian Maasem

Christian Maasem ist Leiter des Centers Connected Industry. In diese Rolle bringt er die Erfahrungen aus seiner Zeit als Leiter der Fachgruppe Informationstechnologiemanagement und des Smart-Systems-Innovation-Lab am FIR mit ein, um geeignete Technologien für die Bereitstellung relevanter Information in Anwendungsfällen bewerten, testen und integrieren zu können.

Professor Volker Stich

Professor Volker Stich ist Geschäftsführer des FIR an der RWTH Aachen. Er leitet das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Seine langjährige Erfahrung in Industrie und Forschung dient als wertvolle Begleitung in allen Aktivitäten des Centers.

Jan-Peter Meyer-Kahlen

Jan-Peter Meyer-Kahlen ist seit seinem im Jahr 1991 abgeschlossenen Studium der Nachrichtentechnik an der RWTH Aachen bei Ericsson beschäftigt. Er ist seit 2014 Niederlassungsleiter des Eurolabs in Herzogenrath bei Aachen. Vor dieser Zeit war Herr Meyer-Kahlen bei Ericsson in Senior-Management-Positionen in Deutschland, Kanada und Schweden tätig. Hierbei war er u. a. verantwortlich für Mobilfunk-Systemtest, globalen Kundensupport und Cloud-System-Produktentwicklung.

Beteiligte Institutionen

FIR e. V. an der RWTH Aachen

Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung, mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft. Das Institut forscht, qualifiziert, lehrt und begleitet in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Informationsmanagement, Produktionsmanagement und Business-Transformation. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten sowohl internationaler Konzerne als auch kleiner und mittelständischer Unternehmen. Zur Stärkung des Standorts NRW unterstützt das FIR als Johannes-Rau-Forschungsinstitut zudem die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern.

www.fir.rwth-aachen.de

Ericsson Deutschland GmbH

Ericsson treibt die digitale Vernetzung der Gesellschaft maßgeblich voran. Die langfristige Partnerschaft des Unternehmens mit den führenden Netzbetreibern der Welt sorgt dafür, dass Menschen, Unternehmen und Gesellschaft ihr Potenzial auf einer nachhaltigen Grundlage entfalten können. Ericsson ist ein weltweit führender Anbieter von Kommunikationstechnologien, Software und Dienstleistungen – insbesondere rund um die Bereiche Mobilität, Breitband und Cloud-Lösungen. 2016 werden 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Das Unternehmen unterstützt Netzwerke, die mehr als 2,5 Milliarden Teilnehmer weltweit versorgen. Es beschäftigt rund 115.000 Mitarbeiter, arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen und verbindet weltweite Präsenz mit Führerschaft bei Technologie und Dienstleistungen. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung gewährleisten, dass die Kunden von Ericsson führende Positionen im Markt einnehmen können. In Deutschland ist Ericsson seit über 60 Jahren aktiv und beschäftigt 2.000 Mitarbeiter an elf Standorten, mit Hauptsitz in Düsseldorf. Im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) beschäftigt Ericsson deutschlandweit rund 950 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, schwerpunktmäßig an den Standorten Herzogenrath und Frankfurt/Main. Das IKT-Entwicklungszentrum Ericsson Eurolab in Herzogenrath bei Aachen stellt einen strategisch bedeutenden Eckpfeiler von Ericssons internationaler IKT-Landschaft dar, in der Forschung und Entwicklung betrieben und Ende-zu-Ende-Lösungen entwickelt werden.

www.ericsson.com/de