18. Februar 2019

In Zeiten der immer weiter voranschreitenden Digitalisierung steht die Logistik vor einem Umbruch. Prozesse in der Supply Chain werden permanent weiter vernetzt und integriert, wobei neue Herausforderungen zugleich als Chance verstanden werden können. Durch transparente und innovative Lösungsansätze können dauerhaft Kosten gesenkt und Produktionsabläufe effizienter gestaltet werden.

Mit dem Ziel einer länderübergreifenden Kooperation, ist das Center Connected Industry am Dienstag, den 19. Februar, zu einem B2B Networking Event als Teil des Interreg Hyperregio Programmes „Innovation2Market“ (https://hyperegio.eu/events/b2b-matchmaking-the-path-to-digitalization-of-the-logistics-industry/)nach Maastricht eingeladen. Gemeinsam mit der niederländischen Firma Limburg Development and Investment Company (LIOF) und dem belgischen Basse-Meuse Développement diskutiert der Leiter des Center Connected Industry, Christian Maasem, welche zukünftigen Möglichkeiten die Industrie 4.0 der Logistikbranche bietet. Im Anschluss an innovative Vorträge haben alle Teilnehmer dann die Gelegenheit, sich über neue Ideen und Konzepte gemeinsam auszutauschen.